Erste Hauptprüfung Maschine-Rotor

H1-Prüfung zur Übergabe an den Betrieb

Erste Hauptprüfung (H1)

Die erste Hauptprüfung (H1) ist eine Nachweisprüfung zur Abnahme der Bauleistungen bzw. zur Inbetriebsetzung und Übergabe an den Betreiber der Windenergieanlage. Dieser erhält eine belastbare Handhabe, um den gelieferten Status Quo mit den vertraglichen Vereinbarungen abzugleichen und ggf. vom Hersteller Nachbesserung zu verlangen.

Gleichzeitig ist die H1-Prüfung der Start einer lückenlosen Aufzeichnung, die zur Bewertung eines ev. Weiterbetriebs nach 20 Jahren hinzugezogen werden kann. Die Beschaffung fehlender Unterlagen zu einem späteren Zeitpunkt stellt sich in der Praxis teilweise als recht problematisch dar.

Arbeitsteilung

Die Arbeitsteilung der Inspektionsleistungen erfolgen in Anlehnung an die FGW-Richtline TR.7/B3:

  • qualifizierter Bauwerksprüfer für den Ingenieurbau (wir empfehlen einen nach RI-EBW-PRÜF des BMVBS zertifizierten Bauwerksprüfer oder eine für Bauwerksprüfungen akkreditierte Inspektionsstelle, bei Bedarf stellen wir für Sie den Kontakt zu einem Partnerunternehmen her und stimmen auf Basis der FGW-Richtline TR.7/B3 die Arbeitsteilung in Ihrem Auftrag ab.)
  • Anlagenbegehungen und Inspektionen für Maschine und Rotor durch die akkreditierte Inspektionsstelle ENERTRAG WindStrom

Inspektionsprogramm

H1-Prüfung

Titel

Erste Hauptprüfung (Maschine-Rotor)

Akkreditiertes Inspektionsverfahren,
gem. Urkundenanlage D-IS-18273-01-00

  • EW MV EWTI, Zusammenstellung von Inspektionsmethoden zu Inspektionsprogrammen:
    • EW MA EWTB =Gnnn 01,
      EW MA EWTB =Gnnn 02,
      Anlagenbegehung einer Windenergieanlage, Teil 1 und 2
    • EW MA EWTI =MDA10 02, Aufnahme von Fotos für die Überprüfung der relativen Blattwinkel an einer Windenergieanlage;
      EW MA EWTI =MDA10 03, Optisches Auswerteverfahren der Fotos zur Bestimmung des relativen Blattwinkels an einer Windenergieanlage auf Basis einer fotografischen Zustandsaufnahme
    • Optional EW MA EWTI =MDA10 01, Zustandsaufnahme der Rotorblätter und des Blitzschutzsystems einer Windenergieanlage
    • ausführlicher Bericht über die Abweichungen und Handlungsempfehlungen

Leistungsmerkmale

  • Inspektion Maschine Rotor
    • Prüfung der vorhandenen Dokumentation
    • Prüfung Tragstruktur durch Bau-Sachverständigen
    • Begehung Erzeugungseinheit
    • Inspektion Rotorblattwinkel
  • Optionale Rotorblatt-Inspektion vor Montage
  • die Prüfungen des ingenieurbaulichen Teils erfolgt durch einen vom Auftraggeber beauftragen Bauwerksprüfer 

Anlass der Inspektion

Prüfung zur Qualitätssicherung des Betreibers im Rahmen der Inbetriebnahme

Inspektion von

Windenergieanlagen

Messmittel

Unsere Öl- bzw. Schmierstoffproben werden durch ein nach DIN EN ISO/ICE 17025 akkreditiertes Labor für Mineralölprodukte analysiert

Vorteil

Einmal geprüft, überall akzeptiert, -Vermeidung von Kosten durch Mehrfachbewertungen durch transparente standardisierte Inspektionsverfahren im Rahmen unserer modularen Inspektionsprogramme.

Das modulare Inspektionsprogramm kann entsprechend der jeweiligen Aufgabenstellung angepasst werden.

weiterführende Links

Produktflyer: »Erste Hauptprüfung«

Checkliste der benötigten Dokumente

Ihr Ansprechpartner

ENERTRAG WindStrom GmbH
Gut Dauerthal
17291 Dauerthal

Kontaktformular

Inspektionsstelle der ENERTRAG, Inspektionsstelle der Windbranche des Typs C, für interne und externe Auftraggeber

ENERTRAG WindStrom GmbH ist eine durch die Deutsche Akkreditierungsstelle (DAkkS) nach DIN EN ISO/IEC 17020 akkreditierte Inspektionsstelle des Typs C für den in der Urkundenanlage D-IS-18273-01-00 festgelegten Umfang